Agile Teams

Gruppendynamik
kompakt
22.-24.7.2021

» mehr

Die Mediation als Methode des Diversity Managements

Die Begegnung und Zusammenarbeit von Menschen unterschiedlicher Her­kunft, Religion und Kultur bringt häufig gewisse Schwierig­keiten mit sich. Nicht selten kommt es zu scheinbar unüber­brückbaren Missverständnissen.

Um die Potentiale, die in der kulturellen Vielfalt liegen, nutzen zu können und interkulturelle Konflikte konstruktiv zu lösen, kann die Mediation als eine Form des Diversity Manage­ments wertvolle Dienste leisten.

Kulturelle Unterschiede sichtbar zu machen und auf dieser Basis zu einem besseren gegenseitigen Verständnis zu gelangen, kann die Rolle eines unparteiischen Dritten sein, der bei inter­kulturellen Konflikten als Mediator zwischen den kulturellen Polen vermittelt.

In dem Seminar werden Grundlagen, Ablauf und Methoden der Mediation vorgestellt. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit Entstehung und Hintergründen interkultureller Kon­flikte.

Anhand von konkreten Fällen aus der Praxis der Teilnehmenden werden wir unsere eigenen kulturgeprägten Haltungen und Einstellungen reflektieren und Techniken zur Bewälti­gung schwieriger inter­­­kultureller Situationen kennenlernen.

Die Referentin Dr. Stefanie Potsch-Ringeisen (MBA) ist frei­­be­rufliche Trainerin, Supervisorin DGSv, Gruppendynamikerin DGGO und Mediatorin BM® mit den Schwer­punktthemen Kommu­ni­­kation, Team und Führung. Sie war lange Zeit in einer Leitungsfunktion im Marketing eines inter­nationalen Unternehmens aktiv und hat über die Bear­bei­tung von Konflikten promoviert. An der Universität Eichstätt-Ingolstadt ist sie als wissen­schaftliche Mitarbeiterin in Forschung und Lehre tätig.

Teilnehmer: max. 16 Teilnehmer

Dauer: mind. zwei Tage

Dr. Stefanie Potsch-Ringeisen (MBA)

Trainerin, Supervisorin DGSv, Mediatorin BM®

Büttelgasse 7, 85072 Eichstätt, Tel. 08421/903475

Email: potsch@constructiv.net, Homepage: www.constructiv.net

Teams Leiten - Diversity Managen - Unterschiede fruchtbar machen!

Bei der Leitung von Teams geht es im Kern oft um den Umgang mit Unterschiedlichkeit. Egal, ob es sich dabei um kulturelle, professionelle oder biographische Diversity geht. Aus diesem Grund ist es sehr hilfreich, sich mit der Unterschiedlichkeit in Teams zu beschäftigen, um als Führungskraft einen Beitrag zur Integration der unterschiedlichen Fähigkeiten, aber auch Bedürfnisse und Interessen leisten zu können. 

Als Leitung mit den Dynamiken im Team, die aus der Unterschiedlichkeit der Mitglieder resultieren, professioneller umzugehen, ist das Ziel dieses Seminars. Wir erarbeiten uns in der Fortbildung ein grundlegendes Verständnis für die Dynamiken in Team und lernen Wege kennen, ein Team als Führungskraft auf seinem Weg zur Arbeitsfähigkeit aktiv zu begleiten und zu unterstützen.

In dem Training werden sich theoretische Impulse und praktische Übungen abwechseln. Darüber hinaus gibt es Raum für die Reflexion von konkreten Situationen aus Ihrer Berufspraxis.

Die Referentin Dr. Stefanie Potsch-Ringeisen (MBA) ist frei­­be­rufliche Trainerin, Supervisorin DGSv, Gruppendynamikerin DGGO und Mediatorin BM® mit den Schwer­punktthemen Kommu­ni­­kation, Team und Führung. Sie war lange Zeit in einer Leitungsfunktion im Marketing eines inter­nationalen Unternehmens aktiv und hat über die Bear­bei­tung von Konflikten promoviert. An der Universität Eichstätt-Ingolstadt ist sie als wissen­schaftliche Mitarbeiterin in Forschung und Lehre tätig.

Teilnehmer: max. 16 Teilnehmer

Dauer: mind. zwei Tage

Dr. Stefanie Potsch-Ringeisen (MBA)