Agile Teams

Gruppendynamik
kompakt
22.-24.7.2021

» mehr

Mit kulturellen Unterschieden professionell umgehen! Ein interkulturelles Training.

Ausgehend von den konkreten beruflichen Erfahrungen der TeilnehmerInnen wollen wir uns in diesem Training mit den Herausforderungen im Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen auseinandersetzen. Dabei werden wir uns u.a. die Frage stellen, was „Kultur“ eigentlich ist und wie sie im Alltag wirkt. Auf der Grundlage von theoretischen Impulsen zur Vielfältigkeit kultureller Unterschiede werden wir uns Möglichkeiten erarbeiten, mit diesen Differenzen angemessen und damit für alle Seiten in Zukunft weniger spannungsreich und befriedigender umzugehen.

Ziel des Trainings ist es, durch die Sensibilisierung für die Dimensionen von Andersartigkeit und durch die Anwendung geeigneter Kommunikationstechniken, die interkulturellen Kompetenzen der Teilnehmenden zu stärken. Für einen konfliktfreien und professionellen Umgang mit Kunden, Klienten und Kollegen aus anderen kulturellen Kontexten.

Theoretische Inhalte und praktische Übungen zur Anwendung neuer Gesprächstechniken werden sich im Seminar abwechseln. Dabei wird es auch die Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit konkreten beruflichen Konstellationen aus der eigenen beruflichen Praxis geben.

Die Referentin Dr. Stefanie Potsch-Ringeisen (MBA) ist freiberufliche Trainerin, Supervisorin DGSv und Mediatorin BM ® mit den Schwerpunktthemen Interkulturelle Kommunikation, Team und Führung. Sie war lange Zeit im Marketing eines internationalen Unternehmens aktiv und hat über die Bearbeitung von Konflikten in Deutschland und China promoviert. An der Universität Eichstätt-Ingolstadt ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in Forschung und Lehre tätig.

Teilnehmer: max. 16 TeilnehmerInnen

Dauer: mind. zwei Tage

Dr. Stefanie Potsch-Ringeisen (MBA)

Trainerin, Supervisorin DGSv, Mediatorin BM®

Büttelgasse 7, 85072 Eichstätt, Tel. 08421/903475

Email: potsch@constructiv.net, Homepage: www.constructiv.net

Interkulturelle Mediation - zwischen den Kulturen vermitteln

Die Begegnung und Zusammenarbeit von Menschen unterschiedlicher Her­kunft, Religion und Kultur birgt nicht selten Schwierig­keiten. Bisweilen kommt es auch zu (scheinbar) unüber­brückbaren Missverständnissen.

Um die Potentiale, die in der kulturellen Vielfalt liegen, nutzen und interkulturelle Konflikte konstruktiv lösen zu können, kann die Mediation, also die Vermittlung durch einen unparteiischen Dritten, wertvolle Dienste leisten.

Kulturelle Unterschiede sichtbar zu machen und auf dieser Basis zu einem besseren gegenseitigen Verständnis zu gelangen, kann die Aufgabe eines unparteiischen Dritten sein, der bei inter­kulturellen Konflikten als Mediator zwischen den Kulturen vermittelt.

In dem Seminar werden Grundlagen, Ablauf und Methoden der Mediation vorgestellt. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit Entstehung und Hintergründen interkultureller Kon­flikte. Auf dieser Grundlage erarbeiten wir uns schließlich Haltungen und Techniken zur Bewälti­gung schwieriger inter­­­kultureller Situationen durch die Vermittlung Dritter und werden interkulturelle Mediation anhand von konkreten Fällen aus der Praxis ausprobieren.

Die Referentin Dr. Stefanie Potsch-Ringeisen (MBA) ist frei­­be­rufliche Trainerin, Supervisorin DGSv und Mediatorin BM®, mit den Schwer­punktthemen Kommu­ni­­kation, Team und Führung. Sie war lange Zeit in einer Leitungsfunktion im Marketing eines inter­nationalen Unternehmens aktiv und hat über die Bear­bei­tung von Konflikten in unterschiedlichen Kulturen promoviert. An der Universität Eichstätt-Ingolstadt ist sie als wissen­schaftliche Mitarbeiterin in Forschung und Lehre tätig. 

Teilnehmer: max. 16 TeilnehmerInnen

Dauer: mind. drei Tage

Dr. Stefanie Potsch-Ringeisen (MBA)

Trainerin, Supervisorin DGSv, Mediatorin BM®

Büttelgasse 7, 85072 Eichstätt, Tel. 08421/903475

Email: potsch@constructiv.net, Homepage: www.constructiv.net

Interkuturelles Training - China

Um Kommunikationsprobleme, Kulturschock und Konflikte in China zu ver­meiden ist es sinnvoll, sich gezielt auf einen Chinaaufenthalt vor­zu­bereiten. Dieses Training richtet sich an Personen, die einen längeren Chinaaufenthalt planen oder häufig mit chinesischen Geschäftspartnern zu tun haben.

Ziel­setzung dieses China-Workshops ist es, die Teilnehmer für kulturelle Unterschiede im Verhalten ihrer chinesischen Ge­sprächspartner zu sensibilisieren.

Dazu dienen theoretische Impulse aus dem Bereich der Interkulturellen Kom­muni­ka­tion­, Informationen über das Kommuni­ka­tions­ver­halten  in der Zielkultur sowie Übungen zur Um­setzung dieser Kenntnisse in die Praxis.

Durch die Reflexion kriti­scher interkultureller Situationen („critical incidents“) wird die interkulturelle Kompe­tenz der Teilnehmer und damit die individuelle Hand­lungs­­­fähigkeit im Umgang mit kulturellen Unterschieden vor Ort in China gestärkt.

Die Entwicklung angemessener Erwartungen, die Sensibilisierung für kulturelle Unterschiede und nicht zuletzt konkretes Handwerkszeug zur Entschärfung kultur­bedingter Missverständnisse tragen zu einem besserem gegenseitigen Verständnis und nicht zuletzt zu einer besseren Verständigung bei. All das erleichtert eine konstruktive Kooperation.

Die Referentin Dr. Stefanie Potsch-Ringeisen (MBA) ist frei­­be­rufliche Trainerin, Supervisorin DGSv und Mediatorin BM®, mit den Schwer­punktthemen Kommu­ni­­kation, Team und Führung. Sie hat u.a. Sinologie an der Peking Universität studiert und war lange Zeit in einer Leitungsfunktion im Marketing eines inter­nationalen Unternehmens tätig. Sie hat über die Bear­bei­tung von Konflikten in Deutschland und China promoviert. An der Universität Eichstätt-Ingolstadt ist sie als wissen­schaftliche Mitarbeiterin in Forschung und Lehre tätig. 

Teilnehmer: max. 16 TeilnehmerInnen

Dauer: mind. drei Tage

Dr. Stefanie Potsch-Ringeisen (MBA)

Trainerin, Supervisorin DGSv, Mediatorin BM®

Büttelgasse 7, 85072 Eichstätt, Tel. 08421/903475

Email: potsch@constructiv.net, Homepage: www.constructiv.net