Neues Format!

Die Führungskraft
als Vermittler

Mediation – die Kunst, Konflikte konstruktiv zu lösen. Ein einführendes Kompetenztraining

Ob im Beruf, im Ehrenamt oder in der Freizeit – immer wieder sehen wir uns mit zwischenmenschlichen Spannungen und Konflikten konfrontiert. Konflikte bleiben im Alltag einfach nicht aus und fordern uns immer wieder heraus. Die Mediation, eine Methode zur Vermittlung in Konflikten, kann uns dabei helfen, zu konstruktiven Lösungen zu kommen. Was verbirgt sich hinter dem Begriff Mediation? Wie arbeitet und wirkt diese Methode, die Handwerkszeug und Haltung zugleich ist?

Inhalte des Trainings:

  • Ablauf eines Mediationsgespräches
  • Die Grundprinzipien der Mediation
  • Wodurch werden konstruktive Lösungen möglich?
  • Wie werden in der Mediation Emotionen kanalisiert?
  • Das Handwerkszeug: Gesprächstechniken in der Mediation
  • Rolle und Haltung des Mediators
  • Mediation in der Praxis: Anwendung an konkreten Beispielen aus der
  • Praxis der Teilnehmenden
  • Möglichkeiten und Grenzen der Mediation

In dem Seminar werden sich theoretische Impulse, praktische Übungen und die Gelegenheit zur Bearbeitung konkreter Situationen aus der Praxis der TeilnehmerInnen abwechseln.

Die Referentin Dr. Stefanie Potsch-Ringeisen (MBA) ist freiberufliche Trainerin, Supervisorin DGSv und Mediatorin BM® mit den Schwerpunktthemen Kommunikation, Konflikt und Führung. Sie war lange Zeit im Marketing eines internationalen Unternehmens aktiv und hat über die Bearbeitung von Konflikten promoviert. An der Universität Eichstätt-Ingolstadt ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in Forschung und Lehre tätig.

Teilnehmer: max. 16 TeilnehmerInnen

Dauer: mind. zwei Tage 

Dr. Stefanie Potsch-Ringeisen (MBA)

Trainerin, Supervisorin DGSv, Mediatorin BM®

Büttelgasse 7, 85072 Eichstätt, Tel. 08421/903475

Email: potsch@constructiv.net, Homepage: www.constructiv.net

Die Führungskraft als Vermittler - Mediation als professionelle Kompetenz im Führungsalltag

Führungskräfte werden zunehmend in der Rolle als „Übersetzer“ und „Vermittler“ zwischen den verschiedenen Anspruchsgruppen Ihrer Organisationen gefordert. Die Übermittlung von Zielen und Vorgaben der Organisation (an die Mitarbeiter), die Begleitung von Veränderungsprozessen, die Moderation von Differenzen und nicht zuletzt die Klärung von Konflikten erfordern von Führungskräften in zunehmendem Maße eine hohe Vermittlungskompetenz.Dieses Seminar verfolgt das Ziel, Führungskräften mit der Methode der Mediation (Vermittlung durch Dritte) ein Werkzeug an die Hand zu geben, mit dem diese Herausforderungen leichter und professioneller zu bewerkstelligen sind.

Inhalte der Fortbildung:

  • Umgang mit Differenzen im Führungsalltag
  • Ablauf eines Mediationsgespräches
  • Wodurch werden konstruktive Lösungen möglich?
  • Wie werden in der Mediation Emotionen kanalisiert?
  • Das Handwerkszeug: Gesprächstechniken in der Mediation
  • Mediation in der Führungspraxis
  • Möglichkeiten und Grenzen der Mediation

In dem Training wechseln sich theoretische Impulse, praktische Übungen und die Reflexion konkreter Situationen aus der Praxis der TeilnehmerInnen im Rahmen verschiedener Formen kollegialer Beratung ab.

Die Referentin Dr. Stefanie Potsch-Ringeisen (MBA) ist freiberufliche Trainerin, Supervisorin DGSv und Mediatorin BM®, mit den Schwerpunktthemen Kommunikation, Konflikt und Führung. Sie war lange Zeit in einer leitenden Funktion im Marketing eines internationalen Unternehmens beschäftigt und hat über die Bearbeitung von Konflikten promoviert. An der Universität Eichstätt-Ingolstadt ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in Forschung und Lehre tätig.

Teilnehmer: max. 16 TeilnehmerInnen

Dauer: mind. zwei Tage

Dr. Stefanie Potsch-Ringeisen (MBA)

Trainerin, Supervisorin DGSv, Mediatorin BM®

Büttelgasse 7, 85072 Eichstätt, Tel. 08421/903475

Email: potsch@constructiv.net, Homepage: www.constructiv.net 

Interkulturelle Mediation - zwischen den Kulturen vermitteln

Die Begegnung und Zusammenarbeit von Menschen unterschiedlicher Her­kunft, Religion und Kultur birgt nicht selten Schwierig­keiten. Bisweilen kommt es auch zu (scheinbar) unüber­brückbaren Missverständnissen.

Um die Potentiale, die in der kulturellen Vielfalt liegen, nutzen und interkulturelle Konflikte konstruktiv lösen zu können, kann die Mediation, also die Vermittlung durch einen unparteiischen Dritten, wertvolle Dienste leisten.

Kulturelle Unterschiede sichtbar zu machen und auf dieser Basis zu einem besseren gegenseitigen Verständnis zu gelangen, kann die Aufgabe eines unparteiischen Dritten sein, der bei inter­kulturellen Konflikten als Mediator zwischen den Kulturen vermittelt.

In dem Seminar werden Grundlagen, Ablauf und Methoden der Mediation vorgestellt. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit Entstehung und Hintergründen interkultureller Kon­flikte. Auf dieser Grundlage erarbeiten wir uns schließlich Haltungen und Techniken zur Bewälti­gung schwieriger inter­­­kultureller Situationen durch die Vermittlung Dritter und werden interkulturelle Mediation anhand von konkreten Fällen aus der Praxis ausprobieren.

Die Referentin Dr. Stefanie Potsch-Ringeisen (MBA) ist frei­­be­rufliche Trainerin, Supervisorin DGSv und Mediatorin BM®, mit den Schwer­punktthemen Kommu­ni­­kation, Team und Führung. Sie war lange Zeit in einer Leitungsfunktion im Marketing eines inter­nationalen Unternehmens aktiv und hat über die Bear­bei­tung von Konflikten in unterschiedlichen Kulturen promoviert. An der Universität Eichstätt-Ingolstadt ist sie als wissen­schaftliche Mitarbeiterin in Forschung und Lehre tätig.

Teilnehmer: max. 16 TeilnehmerInnen

Dauer: mind. drei Tage

Dr. Stefanie Potsch-Ringeisen (MBA)

Trainerin, Supervisorin DGSv, Mediatorin BM®

Büttelgasse 7, 85072 Eichstätt, Tel. 08421/903475

Email: potsch@constructiv.net, Homepage: www.constructiv.net